UVI - Unterjährige Verbrauchsinformationen

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Mieter*innen,

Themen wie die Energiekostensteigerungen, der nachhaltige Klimaschutz sowie die Senkung des CO₂-Ausstoßes und der richtige Umgang mit diesen Themen sind für uns alle allgegenwärtig. Eine nicht unerhebliche Stellschraube bildet dabei der Gebäudesektor und der damit verbundene Energieverbrauch sowie CO₂-Ausstoß. Viele Maßnahmen, ob kleinere oder größere Maßnahmen, sind notwendig, um die angestrebten Ziele, bspw. die Reduktion des CO₂-Ausstoßes etc., zu erreichen.

Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Umsetzung vorstellen, die wir in allen Wohnanlagen unserer Genossenschaft sukzessive umsetzen werden.

Durch die novellierte Heizkostenverordnung schreibt der Gesetzgeber vor, dass bis Ende 2026 sämtliche Erfassungsgeräte fernablesebar sein müssen. Was bis dato Komfort und Kür war, ist mit dieser Gesetzesänderung Pflicht geworden.

Sobald die jeweilige Wohnanlage auf fernablesebare Erfassungsgeräte umgestellt wurde, ist es den einzelnen Bewohner*innen möglich, monatlich die sogenannten unterjährigen Verbrauchsinformationen (UVI) über die APP-Lösung (iOS-/Android-fähig) oder über das Web-Portal unseres Messdienstleisters abzurufen und einzusehen. Diese werden Ihnen, sofern Sie diese Möglichkeit nutzen möchten, zukünftig ähnlich wie in obiger, beispielhafter Abbildung über die o. g. digitale Lösung angezeigt.

Mit dieser Umsetzung soll ein einfacher Vergleich der Verbräuche zum Vormonat bzw. auch zum Vorjahr ermöglicht werden. Die damit bewusst geschaffene Transparenz der individuellen Verbrauchsdaten soll mehr Sensibilität für den eigenen Energieverbrauch und den Umgang hiermit schaffen. Zudem erhalten Sie in der App/dem Web-Portal zugleich nützliche Tipps für das richtige Energiesparen.

Durch die Sensibilisierung für den bewussten Umgang mit Ressourcen und möglicher Kosteneinsparung schafft die neue Heizkostenverordnung mit diesem Instrument zudem eine wichtige Grundlage, um den CO₂-Ausstoß reduzieren zu können.

In unseren Wohnanlagen Laim 2/I und Laim 2/II haben wir Ende letzten Jahres mit der Hochrüstung begonnen. Diese sind nun UVI-fähig und alle Bewohner*innen wurden dieser Tage persönlich angeschrieben, um sich bei unserem Messdienstleister für den Abruf der unterjährigen Verbrauchsinformationen (UVI) registrieren zu können.

 

Damit alle Bewohner*innen von Beginn an möglichst gut informiert sind, haben wir neben o.g. Informationen auch die wichtigsten FAQs für Sie zusammengestellt:

 

Was muss ich nun als Bewohner*in veranlassen?

Zunächst müssen Sie als Bewohner*innen nichts weiter veranlassen. Wir informieren Sie zur passenden Zeit entsprechend.

 

Wann wird meine Wohnung mit fernablesebaren Erfassungsgeräte ausgestattet?

Wir haben einen Hochrüstungsplan mit unserem Messdienstleister vereinbart. Gemäß diesem Hochrüstplan werden wir zielgerichtet und rechtzeitig die Bewohner*innen über den Wechsel und die damit verbundene Hochrüstung der Erfassungsgeräte informieren. Bitte beachten Sie dazu auch immer die aktuellen Aushänge in den Schaukästen Ihrer Wohnanlagen.

Zwischen 2024 und 2026 werden wir unsere Wohnanlagen umrüsten. Ein Großteil wird nach aktueller Planung bereits voraussichtlich in 2024 umgerüstet.

 

Wie kann ich mithelfen, damit die Hochrüstung reibungslos erfolgt?

Wichtig ist zum einen, die Terminankündigungen im Schaukasten zu berücksichtigen. Zum anderen wird der Zugang zu Ihrer Wohnung und zu den Ablesegeräten benötigt. Daher ist es wichtig, dass die Ablesegeräte zu dem angekündigten Termin frei zugänglich sind und Sie persönlich vor Ort sind. Sofern Sie zu dem angekündigten Termin verhindert sein sollten, ist es auch möglich einen Verwandten, Bekannten oder Nachbarn zu bevollmächtigen, sodass die seitens Messdienstleister beauftragten Monteure Zugang erhalten.

WICHTIG: Der Gerätetausch erfolgt ausschließlich zu dem im Schaukasten von uns und dem Messdienstleister angekündigten Termin!

 

Wann kann ich die App-Lösung / Web-Portal nutzen?

Erst nach erfolgreicher Hochrüstung der Wohnanlage ist diese „UVI-fähig“. Der Messdienstleister setzt hierfür eine Hochrüstquote von über 90% voraus. Sobald diese erfüllt ist, werden Sie persönlich mit Ihren persönlichen Zugangsdaten zur Registrierung angeschrieben.

Nach erfolgter Registrierung haben Sie Einsicht in die App/das Web-Portal und Ihre individuellen Verbräuche.

 

Bekomme ich die monatlichen Verbrauchswerte auch ausgedruckt postalisch zugesendet?

Wir haben uns aufgrund des Klimaschutzes und der Reduzierung des CO₂-Ausstoßes bewusst für die kostengünstigere, onlinebasierte Einsichtnahme entschieden. Bei weiteren Fragen kommen Sie bitte gerne direkt auf die Verwaltung zu.

 

Abschließend möchten wir unsere gesamte Bewohnerschaft herzlich dazu einladen, diese Möglichkeit zu nutzen und mitzuwirken, den CO₂-Ausstoß zu reduzieren.

 

Ihre
Bau- und Wohnungsgenossenschaft
Verein für Wohnungskultur e. G.


TKG Novelle: TV-Anschlüsse ab 01.07.2024

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Mieter*innen,

wie Sie sicherlich aus den Medien entnommen haben, ändert sich zum 01.07.2024 die Gesetzeslage hinsichtlich der Umlagefähigkeit von Kabel-/Fernsehgebühren.

Unsere Mitglieder und Mieter*innen möchten wir natürlich nicht ohne TV-Empfang zurücklassen und arbeiten bereits an einer adäquaten neuen Lösung.

Wichtig für Sie vorab:

Sie müssen vorerst keine Geräte kaufen, keine Verträge kündigen und auch keinen Glasfaseranschluss über die bekannten Telekommunikationsdienstleister bestellen. Wir bereiten eine Lösung vor, wie Sie auch zukünftig weiterhin kostengünstig fernsehen können.

Zu den notwendigen vertraglich erforderlichen Anpassungen werden wir rechtzeitig vor dem 30.06.2024 informieren und auf Sie zukommen.

Ihre
Bau- und Wohnungsgenossenschaft
Verein für Wohnungskultur e. G.


Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Mieter*innen,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie schöne, besinnliche und ruhige Weihnachtsfeiertage sowie ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Genießen Sie die ruhige Zeit im Kreise Ihrer Liebsten.

An dieser Stelle möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass unsere Geschäftsstelle vom 23.12.2023 bis 01.01.2024 nicht besetzt ist.

In dringenden Notfällen stehen Ihnen unsere Hausmeister oder die im Hausaushang benannten Notrufnummern zur Verfügung.

Ab dem 02.01.2024 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

Ihre
Bau- und Wohnungsgenossenschaft
Verein für Wohnungskultur e. G.


Telefonische Erreichbarkeit

Sehr geehrte Mitglieder, sehr geehrte Mieter*innen,

 

um unsere telefonische Erreichbarkeit zu verbessern sowie Ihr persönliches Anliegen schneller und effizienter bearbeiten zu können, haben wir uns dazu entschlossen unsere telefonische Erreichbarkeit neu zu organisieren.

 

Ab sofort begrüßt Sie eine Willkommensansage. Dort haben Sie haben von nun an drei Auswahlmöglichkeiten, damit wir uns Ihrem Anliegen gezielt annehmen können und Ihnen einer unserer fachkundigen Mitarbeiter*innen direkt zur Verfügung steht. Die Auswahlmöglichkeiten sind unterteilt zu Fragen und Anliegen rund um die Immobilienverwaltung und -vermietung, Meldungen bzw. Fragen von/zu technischen Angelegenheiten sowie Fragen und Anliegen zu Zahlungsverkehr, Mietenbuchhaltung etc.

 

Unsere telefonischen Sprechzeiten sind Montag – Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr.

Telefonnummer: 089 – 54 67 52 0

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Ihre

Bau- und Wohnungsgenossenschaft

Verein für Wohnungskultur e.G.


Grußworte

Sehr geehrte Mitglieder:innen, sehr geehrte Mieter:innen,

ich freue mich sehr, Sie alle auf diesem Wege als neuer geschäftsführender Vorstand der Bau- und Wohnungsgenossenschaft Verein für Wohnungskultur e.G. zu begrüßen.

Es ist mir eine große Freude, von nun an die Geschicke Ihrer Genossenschaft gemeinsam mit meinen beiden Vorstandskollegen, Frau Claudia Leipnitz und Herrn Dr. Klaus Schöppel, zu führen und das Unternehmen im genossenschaftlichen Sinn beständig fortzuführen und weiterzuentwickeln, damit wir Ihnen auch in Zukunft sicheren und attraktiven Wohnraum zur Verfügung stellen zu können.

In Zeiten wie der aktuellen wirtschaftlichen Rezession sowie den sich stetig ändernden Rahmenbedingungen durch die Politik, wie beispielsweise den Anforderungen aus der Klimaschutzpolitik, gilt es diese langfristig und mit dem notwendigen unternehmerischen Weitblick wirtschaftlich und zukunftsorientiert zu beurteilen sowie dementsprechend zu agieren. Die nachhaltige Sicherung eines lebenswerten und attraktiven Wohnraums sowie die Erfüllung der für unsere Genossenschaft bestmöglichen Klimaschutzziele stehen dabei für mich persönlich an oberster Stelle.

Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen, die Zusammenarbeit mit unserem engagierten Verwaltungs- und Hausmeisterteam sowie Sie alle bei entsprechender Gelegenheit auch einmal persönlich kennenzulernen.

 

Herzliche Grüße

Ihr Frederik Katz

 

Bau- und Wohnungsgenossenschaft Verein für Wohnungskultur e.G.


Verabschiedung von Hausmeister Herr Ohnut Mihali

Sehr geehrte Mitglieder und Mieter:innen,

wir möchten Ihnen heute aktuelle Informationen über unseren Hausmeister-Wechsel in München-Laim mitteilen.

 

Verabschiedung von Hausmeister Herr Ohnut Mihali

 

Knapp drei Jahrzehnte lang haben Anwohner der Wohnanlagen in Laim Herrn Mihali als Hausmeister der Bau- und Wohnungsgenossenschaft Verein für Wohnungskultur e.G. kennen- und schätzen gelernt.

Herr Mihali war beim VfW knapp 30 Jahre lang vielseitiger Handwerker, aber auch Bindeglied zwischen Mieter:innen/Mitgliedern und der Genossenschaft. Und wer in dieser Zeit hier gewohnt hat, der hat ganz bestimmt seine eigene Geschichte mit dem Herrn Mihali.

Nun hängt er seinen Hausmeisterkittel an den Nagel und geht in Rente.

Wir möchten uns herzlich für das Engagement bedanken, wünschen Herrn Mihali alles Gute und hoffen, dass er seinen Ruhestand genießen kann!

Herr Kaba übernimmt somit ab Ende Mai folgende Anlagen: Gotthardstr., Hohenwarter Str., Willibaldstr. 3,3a,3b, Reutterstr.7,9,11

 

 

Herzlich Willkommen Herr Martin Safi

Ab Ende Mai übernimmt in der Wohnanlage Laim (Agnes-Bernauer-Str. 156,158; Reutterstr. 13-21; 23,25, 27-39, Rappstr.7; 12-16; Perhamerstr. 89, Ettenhueberstr.2-8) Herr Safi sämtliche Hausmeistertätigkeiten.

 

Wir wünschen einen guten Start!

 

Ihre

Bau- und Wohnungsgenossenschaft

Verein für Wohnungskultur e.G.


Keine Annahme von Mietbewerbungen von Nichtmitgliedern

Hinweis für Wohnungsinteressent:innen

Die Bewerbungen für unsere Wohnungen sind so stark gestiegen, dass wir den Wunsch nach einer passenden Wohnung keinesfalls mehr in angemessener Zeit erfüllen können.

Wir nehmen deshalb keine Bewerbungen von Nichtmitgliedern mehr an. Bewerbungen werden nur von Mitgliedern und engen Verwandten von Mitgliedern angenommen.

Dieser Schritt fällt uns nicht leicht, jedoch möchten wir Ihnen keine unerfüllten Hoffnungen machen. Wir bitten deshalb um Ihr Verständnis.

Eine Bewerbung zur Mitgliedschaft in unserer Genossenschaft ist erst nach einer Mieterschaft von 5 Jahren möglich.

Ihre

Bau- und Wohnungsgenossenschaft Verein für Wohnungskultur e.G.


Das Balkon und Terrassen 1x1

…nur wenige Minuten für viele schöne Stunden

Das Balkon und Terrassen  1×1

Sehr geehrte Mitglieder, Mieterinnen und Mieter, Freunde der Sonne!

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie über die wichtigsten Balkonregeln für diesen Sommer informieren, um diesen gemeinsam und stressfrei genießen zu können.

  • Auch wenn ein kleiner Regenbogen ein schönes Naturschauspiel darstellt, sollten Sie beim Gießen ihrer Pflanzen darauf achten, dass nur Ihre Gewächse und nicht die Nachbarn unter Ihnen nass werden.
  • Bei der Beleuchtung Ihrer Sommerresidenz bitten wir Sie das alte Sprichwort – weniger ist manchmal mehr – zu beherzigen.
  • Musik, leidenschaftliche Telefonate und lautstarke Diskussionsrunden sollten im Interesse aller Hausbewohner ab 22.00 Uhr nach innen verlagert werden.
  • Nehmen Sie beim Verschönern Ihres kleinen Reichs Rücksicht darauf, dass Ihre Pflanzen dieses nicht eigenständig verlassen um beim Nachbarn zu spionieren.
  • Leider birgt auch Passiv-Grillen negative Folgen (Rauch etc.) für Ihre Nachbarn. Wir bitten Sie auf geeignete Grillplätze auszuweichen, um dicke Luft zu vermeiden.

Bemühen Sie sich um die Einhaltung der Hinweise, denn nur „Wer gute Nachbarn hat bekommt auch einen guten Sommer“.J

Mit sonnigen Grüssen

Ihre

Bau- und Wohnungsgenossenschaft Verein für Wohnungskultur e.G.


Tipps fürs richtige Lüften

Sehr geehrte Mitglieder, Mieterinnen und Mieter,

wir möchten Ihnen – passend zur Jahreszeit – Tipps fürs richtige Lüften gegen Schimmel und fürs Wohlbefinden geben.

Wenn es draußen kalt wird, möchte man es drinnen natürlich angenehm warm haben. Doch gerade in Zeiten steigender Energiekosten versuchen viele Bewohnerinnen und Bewohner durch unregelmäßiges Heizen Geld zu sparen – und bewirken dadurch leider oft das Gegenteil!

Wer Energie einsparen möchte, sollte – statt auf das Lüften zu verzichten – lieber darauf achten, einen bestmöglichen Luftaustausch zwischen Heizkörper und Raumluft zu gewährleisten.

 

Unsere Tipps:

  • Kontinuierlich Heizen
  • Regelmäßig Lüften

D.h. nicht Kippen, sondern morgens und abends 10 Min. die Fenster öffnen

  • Heizkörper Freihalten

So sorgen Sie für ein angenehmes Wohnklima!

Ihre

Bau- und WohnungsgenossenschaftVerein für Wohnungskultur e.G.